Europas Familien und Einwanderungspolitik

Europas Familienund Einwanderungpolitik wird den Ausschlag geben ob Europa auch noch in Zukunft auf der Weltpolitik Einfluss hat oder ob USA und ASIEN sich das in Zukunft alleine ausmachen.

home img

Familienpolitik

Die Geburtenraten in Europa sind höchst unterschiedlich. Während Frankreich und Grossbritannien dabei gar nicht so schlecht da stehen, sieht es bei der Wirtschaftsmacht Deutschland düster aus. Die Geburtenrate pro Frau im geburtsfähigen Alter ist einer der schlechtesten weltweit. Daher ist die deutsche Bevölkerung auch bereits kräftig am schrumpfen. Dass dies in den Satistiken nicht sichtbar ist, ist de Tatsache zu verdanken dass Deutschland in den letzten Jahren schon starken Zuzug hatte. So sind bereits von der Gesamtbevölkerung über 15 Millionen mit Migrationshintergrund in der Gesamtbevölkerungsanzahl zu finden.

Einwanderungspolitik

Wie schon bei der Familienpolitik beschrieben leidet Europa an einer Überalterung. Auch gibt es kein Wachstum was in unserem Wirtschaftssystem Grundvoraussetzung ist. die Tatsache dass es kein unendliches Wachstum gibt ist leider bei der Konzernbossen noch nicht angekommen, oder sie übersehen dies einfach. Daher hat sich auch die Einwanderungspolitik in den letzten Jahren äusserst liberal gezeigt. Europa braucht junge Kräfte um die Wirtschaft mit Arbeitspower zu versorgen. In diesem Zusammenhang ist auch die jetztige Einwanderungspolitik der offenen Grenzen zu sehen. Kein Limit für Einwanderer dafür eine neue Steuer. Darauf wird es hinauslaufen und die Wirtschaft wird sich freuen. Wiederum finanziert der Steuerzahler die Konzerngewinne.

Konkrete Familienförderung

Wenn wir bei der Wirschaftslokomotive Deutschland bleiben, sehen wir dass sehr viel Geld für die Familie ausgegeben wird. So wurde 2016 wiederum das Kindergeld leicht erhöht und kurz zuvor das Betreungsgeld eingeführt. All diese Förderungen und Unterstützungen wirken sich aber nicht auf die Geburtenrate aus. Es ist daher anscheinend nicht die wirtschaftliche Aussicht die viele Frauen zum Verzicht auf Kinder veranlasst. Wie die Politik sich der gesellschaftliche Wandlung entgegenstellen will muss noch geklärt werden. Oder vielleicht ist die Einwanderungspolitik die jetzt betrieben wird die konkrete Antwort auf diese Frage.

Statistik der Familien in Deutschland

Politik und Zeitungen erzälen ja immer viel und oft ist das nicht mal ansatzweis die Warheit. Man muss es nur laut genung verbreiten, dann glaubt es auch die Masse scheint das Motto zu sein.

Familienförderung .... seit der Erhöhung der Familienförderung Einführung des Elterngeldes ist die Geburtenrate bei den Frauen in gebährfähigen Alter gesunken und nicht gestiegen..

Durch diesen Geburtenrückgang fehlen der deutschen Bevölkerung Frauen im Geburtsfähigen Alter und dieser Trend wird sich bis 2020 noch weiter verstärken. Daher ist mit der jetzigen Familienpolitik es unmöglich eine Änderung dieser Grundfakten zu erreichen.

feature img
feature img

Mögliche Abhilfen zum Geburtendrama.

Der Rückgang der Geburtenrate ist eine gesellschaftliche Entwicklung in Deutschland. Damit sich mehr Frauen entscheiden ein oder mehr Kinder zu bekommen ist es unumgänglich eine Grundstruktur zu schaffen die eine Benachteiligung der Lebensplanung für die Frauen verhinder.

Zuallererst dürfte mit einer entspechenden Kinderbetreuung die gut und Umfangreich ist damit jede beruftätige Frau weiterhin Ihren Beruf ausüben kann das Grundelement sein, welches geschaffen werden muss um ein Umdenken in der Bevölkerung zu erreichen.

Die Neuausrichtung der Familienpolitik

Arbeitsschutz

100%

  • Nachteile bei der beruflichen Unterbrechung des Jobs müssen unterbunden werden.

KITA

100%

  • Das wichtigste Element der zukünftigen Familienpolitik

Finanzieller Schutz

50%

  • Den finanzielle Anreiz sehen wir nicht. Allerdings sollen besonders Frauen welche wenig verdienen, oder sich voll der Mutterschaft widmen umfangreich unterstützt werden.

Einwanderungspolitik Europa

Dass die europäische Politik ganz schuldlos an der aktuellen Einwanderungssituation ist sollte inzwischen jedem klar sein. Jahrelang wurden diese Länder destabilisiert und zerbomot. Jetzt auf völlig überrascht zu machen, dass diese Menschen irgendwann man genung haben und in das nahe reiche Europa flüchen war nur eine Frage der Zeit.

Daher ist die Frage ist das so überraschend oder will man auch mit diesen Mittel die Familienpolitik in Europa vorantreiben. Besonders Wirtschaftskonzerne sorgen sich über junge Arbeitskräfte die den Wirtschaftsstandort Europa tatkräftig unterstützen. So ist das vermutlich nicht so ungewollt dass jetzt viele junge arbeitskräftige Männer nach Europa strömen wo die Überalterung immer weiter zumnimmt und auch nicht abzuwenden ist mit den jetztigen Mitteln.

feature img

Kontakt

Bei Fragen, Anregungen oder Wünschen